Besuch in der Hauptstadt

Von

Besuch in der Hauptstadt

Am Freitag, den 21. September 2018 fuhren 26 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 gemeinsam mit Herrn Fleper und Herrn Wittenbrock nach Berlin, um die Geschichte und die aktuelle Politik Deutschlands näher kennenzulernen. Direkt nach der Ankunft wurde nach einem kurzen Spaziergang durch das Regierungsviertel, vorbei am Bundeskanzleramt und ausländischen Botschaften, der Reichstag besichtigt. Auf der Besuchertribüne des Plenarsaals folgten die Schülerinnen und Schüler einem interessanten Vortrag über die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Deutschen Bundestags. Anschließend konnten auf der Dachterrasse des Reichstags zahlreiche Erinnerungsfotos geschossen und der Ausblick von der Glaskuppel bestaunt werden.

Am nächsten Morgen stand der Besuch des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen auf dem Plan. Die Schülerinnen und Schüler besuchten zunächst die Ausstellung und sahen dann einen Film über das Leben in der DDR. Anschließend erhielten sie dann eine ausgiebige Führung über das Gelände und durch die erhaltenen Gebäude. Dabei erfuhren sie viel Neues und Erschreckendes über die Methoden der DDR-Staatssicherheit gegenüber Inhaftierten und deren Lebensumstände in Haft.

Anschließend besichtigte die Gruppe die Dauerausstellung „Topographie des Terrors“, die sich mit den Motiven des Handelns der Nationalsozialisten zur Zeit des NS-Regimes auseinandersetzt. Auch hier folgten die Schülerinnen und Schüler der Führung interessiert.

Am Sonntagmorgen stand mit dem Deutschen Historischen Museum der letzte Termin auf dem Programm. Eigenständig konnten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Ausstellung besichtigen, die von rund 1500 Jahren deutscher Geschichte handelt und mit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 abschließt. Die Freizeit, welche die Schülerinnen und Schüler nach den offiziellen Programmpunkten an allen drei Tagen hatten, wurde individuell genutzt und nach den jeweiligen Interessen gestaltet. Mit großer Begeisterung für die Stadt und ihre vielen verschiedenen Facetten stiegen die Mitfahrerinnen und Mitfahrer am Sonntagabend wieder in den Zug zurück nach Hagen. Ein großer Dank geht von der Schülerseite an die beiden Lehrer, Herr Fleper und Herr Wittenbrock, die diese Fahrt organisiert und begleitet haben.

 Maurizio Keil und Max Braun

Über den Autor

administrator

Schreibe eine Antwort